und allen anderen Systemen und Konzepten

Das wohl schwierigste an einem Wissen wie Human Design wird wohl sein, dass man dieses nicht idealisiert oder gar als Grund für seine Handlungen (aus)nutzt. Wenn das HDS uns etwas lehrt dann dass man nur sich selbst wahrlich “glauben” kann, also seiner eigenen Autorität – seiner göttlichen Einzigartigkeit, wenn man so mag. Daher sollte man sich die Frage stellen: Folge ich den Worten & Ideen eines Anderen? Oder: Folge ich mir selbst und nutze das HDS als Referenzpunkt für meine eigenen Erfahrungsempfindungen?

Ich weiß nicht ob das für jeden ersichtlich ist oder Sinn macht und dennoch habe ich durch mein Experiment so viele Höhen und Tiefen erlebt, dass ich mir fast sicher bin, dass es essentiell ist. Vielleicht ist es auch nur für mich nicht von Anfang an wirklich klar gewesen. Es ist essenziell sich selbst zu leben, egal was HDS oder wer auch immer sagt. Nur du selbst kannst dich fühlen und durch diese materielle Erfahrung navigieren. Ob das nun durch deine Intuition passiert oder indem du über die Zeit Klarheit gewinnst spielt erstmal keine Rolle. Denn wenn wir ehrlich sind, hat jeder von uns bereits vor HDS ein Leben geführt, dass sicherlich nicht durchgehend “schlecht” war.

Ich bin mir sicher dass vieles im HDS viel zu allgemeingültig gesehen wird und man dadurch sich verrückt macht und vielleicht strategisch, aus dem Verstand, sein Leben verändert. Was hier passieren kann ist, dass man sich meist in einer Sackgasse wiederfindet. Das ist nicht schlimm und hat auch seine Berechtigung. Vielleicht gehört es auch dazu.

Ich kann mich sehr gut erinnern wie mein Leben vor HDS war – vor allem die 2 Jahre bevor es zu mir kam ,- und es war keineswegs verbittert oder negativ – klar gab es solche Momente, aber sehr selten. Im Gegenteil, es war voller tiefer und schöner Erfahrungen und ich bewegte mich oft im Einklang mit meiner Natur – welche HDS sicherlich gut aufzeigen kann. Das konnte ich sehr gut spüren, da ich ein sehr kontrastreiches Leben führe. Es gibt Momente – die durchaus länger als ein zeitlicher Moment sind – welche sich wie von alleine, in völliger Pracht entfalten. Als wolle mir das Universum ein Geschenk machen. Als das HDS zu mir kam, war das erste was ich an mir feststellen konnte diese tiefe Verunsicherung und der Rückschritt in mentale Konzepte. Wobei ich vorher sehr einfach und meinem Körper folgend durchs Leben ging. Klar ich nutze Worte wie “Bauchgefühl” und “intutiv” um mir meine Erlebnisse zu erklären. Das sehe ich jetzt deutlich anders. Möglichweise konnte ich dadurch auch erst all die Feinheiten, im vorher wirren und blinden vezrtrauen ins Chaos, entdecken.

HDS ist kein Ersatz für die eigene Autorität. Es ist ein Gleichnis, welches man sich – wie ein Stück Schokolade – auf der Zunge zergehen lassen kann. Um dann mit der Zeit festzustellen, dass man eigentlich nur sich selbst geschmeckt hat. Sobald man allerdings über den Verstand versucht dieses “Sein” zu erreichen oder gar die Ideen von HDS, über einen selbst, festzuhalten und zu idealisieren, dann wird man wohl unweigerlich nicht bei sich selbst ankommen. Es ist wohl immer das gleiche Spiel. Egal was man im außen betrachtet und als Wahrheit fest-stellt muss sich irgendwann als Lüge entlarven. Das ist wichtig und macht die eigene Enge wieder lockerer. Es ist ein ewiges hin und weg. Ein nach innen und nach außen gehen. Und irgendwann werden diese zwei Referenzpunkte so oft gespürt und erlebt sein, dass ein wahrhaftiges Empfinden für die Mitte entstehen kann – oder auch nicht. Vielleicht ist alles exakt vorherbestimmt weil es eben zufällig passiert. Diese Mitte kann man nicht Festhalten und das muss man auch nicht; denn schlussendlich ist man diese Mitte immerzu. Man erkennte es ganz bewusst und dann mal eben nicht. Und das ergibt wieder eine Mitte, eine Balance. Das Leben…

Was ich damit sagen möchte ist ganz einfach: Niemand und nichts kann dir sagen wer du bist, warum du hier bist, wie du dich heilen kannst, was du tun sollst und was nicht… Denn das kannst immer nur ausschließlich du Selbst – in deiner perfekten Existenz. Das Außen ist nur der Kontrast um dir deiner Wahrheit bewusst zu werden. Die Illusion ist “nur” die Spielfläche für all die Ausdrucksformen. Doch in dir drin, da wo nichts mehr existiert, bist du ganz und Vollkommen – jederzeit und ohne Frage.

Lieb dich selbst & fühl dich frei du selbst zu sein

Talis

# # # #

11. März 2020

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen