LA’A KEA – Das Licht der Liebe

Von Sonnenschein, Wissen und Glück erfüllte Aura.
 
Die drei Grundannahmen zu dieser Übung sind: Das Liebeslicht existiert. Es breitet sich aus oder strahlt überall dorthin, wohin Sie Ihre Aufmerksamkeit richten. Es wird Ihren Anweisungen folgen. Nehmen Sie die Verbindung auf zu der Kraft in Ihrem Innern, und stellen Sie sich vor, daß Sie umgeben und erfüllt sind von dem Liebeslicht. Sie können sich auch Farben, Klänge und Empfindungen vorstellen. Beim “Einschalten” des Lichts kommt es auch zur »Aufladung des Lichts« durch Erzeugung einer positiven Emotion. Hierzu genügt der Gedanke an etwas Schönes, oder aber auch eine stärkere Emotion. Nun einige praktische Empfehlungen:
 
1. Beginnen Sie jeden Tag mit dem Einschalten des Liebeslichts, und dehnen Sie es in ihre unmittelbare Umgebung aus. Sprechen Sie zu dem Liebeslicht – alles ist lebendig, bewußt und gibt Antwort –, und geben Sie ihm, gedanklich oder laut, die Anweisung: »Harmonisiere diesen Ort.«
 
2. Setzen Sie das Liebeslicht während des ganzen Tages bei verschiedenen Menschen, Orten und Situationen auf die gleiche Weise ein.
 
3. Jedesmal, wenn Sie körperliche oder emotionale Spannung erleiden, schalten Sie das Liebeslicht an und sagen Sie: »Harmonisiere die Energien, die um mich sind.«
 
4. Wenn Sie eine schwierige Beziehung mit jemand haben, so dehnen Sie das Liebeslicht auch über jenen Menschen aus (ganz gleich, wo er sich aufhält), und sagen Sie: »Harmonisiere die Energien zwischen uns«, oder »Harmonisiere unsere Felder.«
 
5. Wenn Sie Familie, Freunde oder Besitz schützen wollen, so stellen Sie sich vor, wie sie vom Liebeslicht umgeben sind, und sagen Sie zu diesem: »Bewahre diese (Person, Örtlichkeit oder Sache) in Frieden und Harmonie.«
 
6. Wenn Sie das Liebeslicht zur Heilbehandlung auf Distanz einsetzen wollen, üben Sie zunächst, sich selbst mit dem Licht in verschiedenen Farben (oder Symbolen für die Farben) zu umgeben, wobei Sie jede mit einer anderen Anweisung ansprechen. Wenn Sie bereits eine Farbenreihe gebrauchen, die Ihnen zusagt, so bleiben Sie dabei; wir verwenden die folgenden Farben:
 
Weiß/farblos – »Erhelle!«
(beim Heilen zur Vertiefung der Selbsterkenntnis und Stärkung der Verbindung mit dem Höheren Selbst – oder wenn keine andere Farbe angebracht scheint)
 
Rot/rosa – »Klar!«
(zur Beseitigung mentaler und physischer Spannung und Begrenzungen; gut zur Intensivierung des Austauschs in der Gruppe)
 
Orange/Pfirsich – »Konzentriere!«
(zur Sammlung von Aufmerksamkeit und Energie)
 
Gelb – »Sammle dich!«
(zur Linderung von Sorgen, Groll und Schuldgefühlen, zur Ausschaltung von Verzögerungen, zur Steigerung der Ausdauer und zur Anregung der Freude am gegenwärtigen Augenblick)
 
Grün – »Segne!«
(zum Aufbau von Selbstwertgefühl, Achtung, Freundschaft, Liebe und Glück)
 
Blau – »Ermächtige!«
(zur Steigerung von geistiger und körperlicher Stärke, Selbstvertrauen und innerer Autorität)
 
Violett – »Stehe bei!«
(zur Verankerung geistiger und körperlicher Harmonie, zur Einstimmung auf Bestimmung und Gedeihen, zur Ausrichtung auf gemeinsame Ziele)

Darüber hinaus können Sie bei Bedarf auch Schwarz verwenden (»Nimm auf!«), um Negativität zu absorbieren und umzuwandeln. GrauNeutralisiere!«) kann gebraucht werden, um jede Art von Überschuss auszugleichen, und ein Regenbogen ist eine Alternative zu Weiß. Nachdem Sie mit den Farben an sich selbst geübt und ein Gespür für sie entwickelt haben, dürfen Sie sie auch bei anderen Menschen, Orten und Dingen nutzen, für die Sie sich einsetzen, wie in Punkt 5. oben angegeben.
 
7. Für eine besonders intensive Form der Fernbehandlung mit dem Liebeslicht wählen Sie einen kleinen Gegenstand – vielleicht eine Münze, einen Kristall oder einen Kiesel –, der die Person oder den Ort darstellen soll, der oder dem Sie mit einer Heilbehandlung helfen möchten. Nehmen Sie den Gegenstand in die linke Hand. Dann nehmen Sie einen der Schamanen-Steine oder einen anderen Gegenstand mit einer Farbe aus der Liste unter Punkt 6, und zwar in die rechte Hand. Jetzt umgeben Sie sich mit dem Liebeslicht in der Farbe des Gegenstandes in Ihrer Rechten, und praktizieren Sie “kahi” mit beiden Händen. Atmen Sie tief, während Sie die geeignete Anweisung geben.

Sie konzentrieren sich hier auf drei Dinge: auf beide Hände und auf das Liebeslicht. Sie brauchen sich nicht auf ein Bild der betreffenden Person zu besinnen, weil sich ein Symbol für die Person in Ihrer Linken befindet. Der greifbare Gegenstand hilft, die Energien und Aufmerksamkeit des Ku mit einzubeziehen. Irgendwann werden Sie ein Signal erhalten, um aufzuhören. Es mag dies ein tiefer Seufzer sein oder ein innerer Impuls, eine körperliche Wahrnehmung wie ein Kribbeln oder eine Müdigkeit. Es ist dann wie ein Signal vom Ku der anderen Person, da Ihnen mitteilt, das es für dieses Mal genug aufgenommen hat. Schließen Sie die Behandlung nun durch ein Wort oder einen Satz, wie etwa »Es ist vollbracht«, »Danke« oder mit dem hawaiianischen »amama«, was etwa dem »So sei es« entspricht.

 

_
Quelle: Serge Kahili King. „Der Stadt-Schamane.“

# # # # # # #

15. Mai 2018

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen