Trigger-Warnung für Mind-Verehrer/innen

99,9% der spirituellen, esoterischen oder auch schamanischen Lehren & Praktiken kommen aus einer Vergangenheit – einem Punkt auf der Spirale der Evolution – wo unsere Spezies als solche noch in einem ganz anderem kognitiven, wie körperlich-chemischen Gefäß diese Maia erlebten. Wenn Mensch dies wirklich begreift, dann ist dies eine Enthüllung und eine zutiefst schockierende Wahrheit. Denn, das würde heißen, dass (fast) alles was in den Heiler/Yoga/Tantra/WooWoo Lebensweise vorhanden ist – womit man anderen Wesen behilflich sein möchte, UM diese in eine andere “Ebene” zu begleiten (besser, höher, bewusster, achtsamer etc) – NICHT mehr gültig ist innerhalb der aktuellen Position, in der Spirale der Evolution. Spür da mal rein.All dieses alte Wissen war ein großer und auch erfolgreicher “Struggle” die Ajna-Bewusstheit (Mind) strategisch in die sogenannte Erleuchtung (oder welches Wort auch immer du nutzen magst) zu führen – Es ging darum aufgrund der mentalen Bewusstheitskapazität etwas “besseres” zu erreichen, das Potential aktiv (disziplinär) zu fördern, um das Überleben zu sichern. Das ist alte brahmisch-logische und 7-Chakren limitierte Weisheit… Die uns in diesem Kapitel nichts mehr bringt, denn mit der Entdeckung von Uranus 1781 gingen wir in eine Mutation über, welche nicht nur die Lebensspanne von ca. 30 auf ca. 84 Jahren erweitere, sondern auch einen 9-Energie-Zentren Körper mit sich brachte (ein neues Modell für die Erfahrung als Wesen). Wir sind das Interregnum einer Mutation (des Solarplexus), welche eine neue Art und Lebensweise bedarf. Und das seit hunderten von Jahren. Es ist offensichtlich das die Mechanismen und Codierungen sich schon vor langer Zeit geändert haben. Doch wir halten fest an geistigen Konzepten, weil wir so sehr Angst davor haben das zu Sein was wir im Kern sind. Der Zyklus sagt: Weg von dem tief konditionierten Ajna-Kult – “Ich denke also bin ich. Great minds think alike. Der stärkere gewinnt. Wissen ist Macht”… Hin zur Yin-Kraft – “Ich nehme wahr und bin. Einzigartigkeit braucht keinen Vergleich. Im passiven werde ich erleben was es ist bewusster Mensch zu sein. Alles was benötigt ist, ist für mich vorhanden”…Es ist Zeit die Sucht nach dem YANG aufzugeben, denn unser Awareness-Potential ist es zu erkennen, dass es das männliche Prinzip nie gab und wir dies nur als gespiegelte Imitation zur Messung erschaffen haben. Leben heißt das Leben zu leben, als du selbst, ohne Zutun, jederzeit in Selbstliebe und Integrität, fehlermachend und die Farbigkeit zelebrierend, außerhalb des Mind-Kerkers zu Sein, mit dem tiefen Vertrauen ins Eins-sein und dennoch allein-Sein…

Liebe Liebe

Talis

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen