#MentalesFazit

Warum der “Kranke” den “Heiler” aufsuchen sollte & nicht andersrum: Im Moment der Entscheidung (des Kranken) und Hingabe, an den Willen, des “gesund werdens”, entsteht schon die(/der) Heilung(sprozess). Denn alle, ├╝bersehene, Kraft wird in die Suggestion des Heil-Seins gegeben. Der “Heiler” holt diese Willenskraft (lediglich) ab und kanalisiert sie in eine Methodik der positiven ├ťberzeugung. Daher ist ein Nicht-Zweifeln das non plus ultra. Der letzte Schritt braucht tats├Ąchlich den Glauben des “Genesenen”, welcher von vornherein nur durch ihn selbst anwendbar war. Das bedeutet, dass der “Kranke” selbst zum “Heiler” wird, denn von nun an hat er die “Wahrheit” erkannt und wird diese, neu verpackt, weitergeben. Der erste Schritt, in voller Kraft – aus voller Lebenslust – ist der Schritt in das neue Leben.

AHO ­čĺÖ

# # # #

25. Oktober 2018

Kommentare

Richtig, erst wenn der Kranke ├╝berhaupt bereit ist geheilt zu werden kann er heil werden. Daher wenn sich auch viele in schlimmster Not an Gott, weil sie dann bereit sind sich diesem Wesen zu ├Âffnen (und sind oft ├╝berrascht das dieser Gott dann doch so anders und liebevoller ist wie man bisher geh├Ârt hat ^^) Danke f├╝rs erinnern
lg Khris

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen