Ich bin sehr dankbar, dass so viele Menschen so offen und liebevoll – und mit so viel Mut – ihren ganz persönlichen Weg gehen und ihr empfinden in diesen energiereichen Tagen mit mir/uns teilen!
 
Als ich auf Facebook fragte: „Was beschäftigt dich? Wie fühlst du dich?“ war das ein Impuls dem ich gefolgt bin und hatte keine Ahnung was daraus nun entsteht. Doch ich fühle, dass es gerade wichtig ist wieder einen Schritt weiter in das kollektive Gefühle-Teilen zu gehen. Daher möchte ich nun nochmal kurz zusammen fassen, was das Kollektiv – also IHR/DU/WIR – gerade fühlen und erfahren:
 
Unser Un(ter)bewusst-sein arbeitet auf Hochtouren. Wir werden immer mehr zu Projektoren und gehen von dem Beobachtenden in das Schöpferische (-> das AnfangEnde). Dies bringt natürlich immer auch neue „Hindernisse“ mit sich, welche uns wachsen lassen (ohne dabei größer zu werden), unsere Philosophien stärken und/oder neu formen. Ob das nun neue Gesetze, Nachrichten oder Trauerfälle sind. Wir sind auf einem grandiosen Weg in die Erfüllung unseres Herzraumes – nämlich das erLEBEN von Freiheit, Harmonie und HeilSein. Überall um mich herum sehe ich Menschen aufblühen, darf an so vielen Wundern teilhaben und erfahre meine eigene Kraft verdoppelt; in jedem neuen Moment. Müdigkeit, körperliche Symptome wie Schnupfen oder Unwohlsein, Wünsche nach Veränderung, Umsetzung von alten Zielen … all das passiert gerade aus sehr gutem Grund und ich bin mir ganz sicher, dass dies genauso dazu gehört, wie auch die unheimlich schönen Momente der Stille, der Erkenntnis und des L(i)EBENS. WAO – Worte finden hier keinen Klang, doch wir schaffen es dennoch immer wieder eine weitere „neue“ Ebene der Kommunikation freizuschalten. Wir lassen LOS und schweben immer mehr in dem UrVertrauen der Natur. Unser UrSprung, unsere Herkunft. Wir sind die Natur – so dienen wir ihr und sie dient uns. Es geht nicht mehr um Erleuchtung, Erwachen oder irgendwelche Konzepte des „Noch-Nicht-Vollkommen-Seins“, sondern wir schalten uns frei, bereinigen unsere lang ungenutzten PotenzialRäume und t-H-eilen miteinander – durch-ein-ander. WUNDERVOLL! Natürlich begegnen wir hier den alten „Dämonen“, den Dingen welche wir lange nicht mehr begegnen wollten, doch wir haben den MUT, gemeinsam, all das nun endgültig zu klären, um wieder aus unserem eigenen Brunnen trinken zu können. Volle Eigenverantwortung und Hingabe ans Sein. Ich bin wirklich MEGA Stolz auf UNS! Wir erfahren, dass Gedanken immer leiser werden, auch wenn diese „lauter“ erscheinen, denn im Grunde haben wir es bereits geknackt. Die Matrix, das System, die Codierung oder wie auch immer man es nennen mag. Wir sind durch und dürfen nun wahrhaftig LEBEN und LIEBEN. Wir nehmen die Entscheidungen und die Konsequenzen an und erlösen uns dadurch selbst von all dem „Leid“, welches so lange als Illusion bestand. Wir fühlen endlich. Wir spüren. Wir genießen… es ist KEIN kollektives „Wach-Werden“ mehr, sondern ein kollektives „Wach-Sein“ DANKE
 
Doch nun auch noch expliziter zu mir:
Ich fühle mich die letzten Tage wie in einem Schnelldurchlauf von sehr vielen Kindheits-Erlebnissen. Ich darf so vieles neu verstehen, neu sehen und zu guter letzt auch in Harmonie bringen. Das Ganze passiert nicht nur innerlich, sondern auch im Außen. Denn Einsicht (die Sicht nach Innen) ist die beste Aussicht (die Sicht auf’s Außen) – und erschafft daher für mich einen 3D-Erlebnisraum meiner Erinnerungen, Gefühle und Philosophien. Ich brauche nicht viel Schlaf, bin dennoch sehr oft Müde. Es ist als ob eine Tuch auf mir liegen würde und von Stunde zu Stunde verändert sich dieses Empfinden. Mal sehe ich so klar, als ob ich Farben zum ersten mal sehe – und deren Farbheit unsagbar tief wäre – mal bin ich dumpf und will mich am liebsten in eine kuschelige Höhle verkriechen. Ich durfte die letzten Tage/Wochen so viel mit Menschen auf allen Ebenen arbeiten – dadurch auch an mir – dass ich nun an einem Punkt gekommen bin, welcher mein Schicksal sehr stark spüren lässt. Wer bin ich? Was bin ich? Wohin will ich? Ich frage mich kaum noch fragen, ich gebe mir lieber direkt eine Antwort und finde dann die Frage dahinter. Erfinderische Intuition – Inspiration. Ich fühle mich großartig und gleichzeitig auch ein wenig wie „Gott in einem Wurmkörper“ 😉 Ich bin sehr dankbar, bin in Harmonie und meine Kraft ist wie Wasser… Die Natur zieht mich unheimlich an und ich fühle mich fast nur noch „dort“ wohl. Meine KörperSensitivität ist sehr hoch geworden und auch mein Essverhalten hat sich sehr geändert. Ich stecke wohl in einer „NeuGeburt“ meiner Selbst oder einer Freischaltung von noch ungenutzten Potenzialen.
 
Spürbar ist für mich auch, dass mein Thema gerade Trauer ist. Ich fühle rein und es wir sekündlich besser – neue „Methoden“ fliegen zu mir und ich wende sie mit Begeisterung an. Alles führt mich zu meinem So-Sein in dieser Epoche meiner Ent-Wicklung. Ich hatte ein schönes Bild vor Augen, welches mein Empfinden sehr gut, bildlich darstellt. Ich bin verschiedene Charaktere, fast alle die gleiche Größe, stehend nebeneinander, Hände haltend und friedlich verbunden. Diese Charaktere sind meine Kern-Gefühle, Moral, etc. (Stärke, Liebe, Freude, Wut/Mut,..). Sie sind in einer unfassbar schönen Landschaft, voller grüner Wiesen, bewachsenen Felsen, Bäumen, Blumenwiesen, freien Tieren, blauen Himmel… doch in der Mitte ist ein dunkler „mooriger“ Fleck, mit einem Baumstumpf in dessen Mitte. Die Bewegung dort hin wird Schritt für Schritt zäher und lässt es nicht zu diesen Baumstumpf zu „helfen“. So entschied ich wo anders hin zu schauen/laufen und das ging teilweise gut, doch der „Fleck“ kam mir immer wieder in den Sinn. Ich konnte nichts tun… dachte ich erst. Doch dann entschied ich mich für die Vergebung, das Durchfühlen, das hinschauen mit dem Blick der Tiefe (In das Ursprüngliche blicken) und siehe da, der Fleck wird weniger und grünt wieder auf. Sogar der Baumstumpf hat nun wieder Triebe und alles nimmt seinen natürlichen Lauf… An dieser Stelle danke an Anne Gorniak für die Begleitung in dieses SphärenBild.
 
WAO – WE ARE ONE
WIR sind für UNS da
Liebe Liebe

# # # # #

19. Mai 2018

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen