Um etwas wahrlich zu genießen, muss man sich diesem erstmal hinGEBEN – voll und ganz. Also in den Moment eintauchen – regelrecht darin baden. Es, was auch immer es ist, voll und ganz wahrnehmen – mit allen Sinnen und jeglicher Kognition. Und… im selben Augenblick, sozusagen parallel, von all den Wünschen (die dein Kopf dir einredet) und Erwartungen (durch all die Moral, Leid und Ethik) LosLassen – damit die WAHRE Schönheit durch das zu genießende erfahren werden kann. Ein JA, ohne Muss und ohne Zwang – aus reiner, kindlichen Unschuld, von innen hinaus. Einfach ein JA zu sich (Selbst) und dadurch zu ALLEM. Freiheit, oder gar Freiheitsliebe, empFangen – weit hinaus über die Abhängigkeit, namens Raum & Zeit. Das tiefe Freuen am “nicht Freuen”. Das ewige endliche… Unendlich Begrenzte. Das Paradox des Lebens. Dieser EINE, ganze, weite Moment der Unendlichkeit, der so kurz sein kann und dennoch für immer wirkt. Aho. WAO. ❤️🙏🏼

# # #

5. April 2019

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen