Mein Selbst zu leben ist womöglich die größte Auf-Gabe meines Lebens. Egal ob ich Erfolg damit habe oder scheitere. Das große Ganze wird mir den Weg weisen und jenes aus mir entspringen lassen, was mich leeren und lehren wird. Festgefahren in der Essenz und ewig veränderlich in der Interaktion. Der Webstuhl des Lebens offenbart mir das unsichtbare Muster sofort und doch kann ich es nicht sehen. Niemals begreifen oder gar verändern. Doch das Leben selbst erzählt die kostbaren Geschichten, durch all die Gesichter der Polarität, damit mich das Muster, wie ein fliegender Teppich, trägt. Kein Muss und dennoch ein existenzieller Druck des Lebens. Ein Anschub, der Sprit, der mich durch diese Quantenwelt hindurch schießen lässt. Augenscheinlich in Zeitlupe und begrenzt auf’s exakte Minimum. Über-All Wahrnehmend und gleichzeitig gefärbt wirkend. Eine t-Raum Reise, die einzigartiger nicht sein könnte. Ein unteilbares Teilchen das aus dem nicht teilbaren, gesamten sich entfaltete. WAO ❤️ Dankbarkeit ist das womöglich einzige was mir wahrlich bleibt und doch zu wenig meines Dankes zeigt.

Lieb Dich Selbst
Fred

#

28. April 2019

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen