Schmerzen direkt heilen und nie mehr Traumas entstehen lassen!
 
Wir wissen das Schmerz zu (tiefen) Blockaden führen kann, auch Trauma genannt. Natürlich auch zu Glaubenssätzen, welche uns oft hindern ein glückliches Leben zu leben. Schmerz ist dabei nicht nur körperlich zu betrachten, dennoch werde ich in meinem Beispiel eher darauf eingehen, da ich hier direkt ansetzen kann.
 
Vor ein paar Tagen habe ich mich entschieden außen, an einem Lagerfeuer, zu schlafen und habe ein paar Steine in die Glut gelegt, damit sich diese aufwärmen. Diese wollte ich dann neben mich legen, damit es schön warm bleibt. Gesagt -Getan. Doch an einem der warmen Steine verbrannte ich meinen Daumen fürchterlich – es blieb anscheinend Glut daran hängen. Der Schmerz durchzog meinen ganzen Arm und ich tat erst was man sonst eben tut: den Daumen drücken, sich verspannen und Laute von sich geben…
 
Doch dann habe ich mich an eine Methode erinnert, die angeblich Schmerzen sofort lindert und/oder gar keine Wunde entstehen lässt. Folgende Technik basiert auf das direkte Entspannen – also zu sich kommen – und das Wiederholen des Schmerz-Ursprungs – in meinem Fall die Bewegung zum Stein, das Greifen und Verbrennen des Daumens. Ich atmete tief durch und kam bei mir an. Der Schmerz wurde zwar nicht weniger, jedoch war ich jetzt klarer und hatte ein Ziel. Mit Fokussierung ist es zB.: auch möglich über heiße Kohlen zu laufen. Es war mir nicht möglich die Bewegung noch einmal nach zu ahmen, denn jede Bewegung schmerzte sehr und jeder Stein fühlte sich, bei näher kommen, wie Lava an.
 
Interessant wie schnell “Muster” (zum Schutz) entstehen und das nicht nur bei solchen “Lappalien”. Also besinnte ich mich wieder auf die Technik und erinnerte mich, das diese auch mental möglich sei. Das kennen viele von uns als “Mind-Programming” oder auch “Muster lösen”, indem man an einem Punkt in Gedanken zurück geht, an dem das ” Trauma” begann (Reality Shifting sozusagen), und eine Kleinigkeit ändert – Perspektive, Ablauf oder eben Einsicht durch Vergebung erfährt.
 
So schloß ich meine Augen, atmete noch ein paar mal tief ein, bis ich wirklich voll und ganz meinen Körper wahrnahm, dann stellte ich mir die Situation mit dem Stein so exakt wie es mir möglich war nochmals vor. Ich ließ die Situation für mich selbst mindestens genauso realistisch in Gedanken entstehen, wie sie tatsächlich war. Doch nun konnte ich etwas verändern. Ich fasste zum Stein, doch dieses mal entschied ich in Gedanken, dass ich mich nicht verbrennen würde und grinste stattdessen und ließ Freude aufkommen, mit dem Ziel, dass die Steine mich dann wärmen würden. Ich wiederholte dies bestimmt 30 mal und ich war sehr überrascht wie schnell der Schmerz in meinem Daumen mit jedem mal weniger wurde. Ich war wirklich sehr fasziniert, denn ich hätte nicht gedacht dass es so schnell über die mentale Ebene funktioniert. Jetzt konnte ich auch schlafen und kein Gedanke ging mehr an die “Verbrennung” – was aus meiner Sicht auch ein wichtiger Schritt war.
 
Am nächsten Morgen betrachtete ich meinen Finger und wer sagt es… KEINE Blasen, keine Wunde, nur ein wenig weiße Punkte (aber keine Erhabenheit der Haut) und raue Haut, kein Schmerz beim Berühren und sonst auch keine Beschwerden – nicht einmal ein Gefühl der Taubheit. Ich war erstaunt und fühlte sehr viel Dankbarkeit. “Was für eine geniale Technik!”, dachte ich mir. Damit ist es uns möglich jederzeit SOFORT zu handeln – egal wo und wann. Jeder beherrscht diese “Kraft” und das macht mich echt ungemein froh.
 
Auf dem Bild seht ihr ein Bild nach ca. 5 Tagen. Man sieht kaum etwas. Ich habe mich schon oft verbrannt und jedes mal wurde es eine dicke Blase und heilte erst nach ca. 2 Wochen richtig ab + hinterließ eine Narbe. Das beweist für mich, dass durch diese Technik gar keine schwere Wunde entstehen wird/musste und die Wundheilung dadurch um ein vielfaches schneller ablief; oder eben garnicht gebraucht wurde.
 
Probiere doch das nächste mal wenn du dir “weh tust” diese Technik aus und lass ab sofort keine Traumata/Blockaden mehr entstehen. Hier noch ein Beispiel von mir: Wenn ich mir beim Barfuß laufen den Zeh anhaue oder ähnliches, dann gehe ich einen Schritt zurück und wiederhole die Bewegung, bis VOR den Punkt wo es weh tut (kurz vorher stoppen). Dann achte ich auf meinen Körper und wenn der Schmerz weg ist, laufe ich weiter.
 
Danke & Aho 

# # # # # # #

13. Mai 2018

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen